Springe zum Inhalt →

Wachtelbohnen-Eintopf

Veganer würzig-deftiger Eintopf mit Wachtelbohnen. Gesund, sättigend, wärmend und günstig. Perfekt für kalte Wintertage.

Der Pro-Kopf-Verbrauch an Hülsenfrüchten lag im Jahr 2010/11 bei 400 g – JA!, 400 g pro Jahr (Quelle).

Das hat mich persönlich ziemlich schockiert. Auch wenn ich – und wahrscheinlich auch die meisten Veganer – deutlich mehr Hülsenfrüchte zu verzehren, habe ich mir vorgenommen einige Rezepte mit Hülsenfrüchten zu bloggen.

Grund für mehr Hülsenfrüchte gibt es genug: Neben dem hohen Eiweißgehalt enthalten Hülsenfrüchte noch viele weitere Bestandteile.

Normalerweise gibt es bei mir als Hülsenfrüchte hauptsächlich Linsen und Kichererbsen, z.B. als herzhafter Eintopf mit Tellerlinsen, als mein Lieblings-Brotbelag „Arrabitom-Brotaufstrich“ mit roten Linsen oder Kichererbsen-Eiersalat. Aber um mal wieder was anderes auszuprobieren, habe ich Wachtelbohnen gekauft.

Als Folge des nasskalten November-Wetters fiel die Entscheidung heute auf einen Wachtelbohnen-Eintopf, das perfekte Essen im Herbst oder Winter. Wundervoll herzhaft und wärmend an kalten Tagen.

Wachtelbohnen – auch bekannt als Pintobohne oder Borlotti-Bohne ist rot-braun-gesprenkelt und wird häufig als Burrito-Füllung verwendet. Die Bohne besitzt einen milden Geschmack und kann daher auch gut in Salaten und Eintöpfen eingesetzt werden.

Zutaten für 4 Personen:

1 Tasse
Wachtelbohnen
1 Stange
Lauch
1
Zwiebel
1
Möhre
1 -2 Zehen
Knoblauch
350 g
Kartoffeln (vorw.
festkochend)
1 EL
Brühepulver
Öl zum Braten
Salz, Pfeffer, Paprika
Einige Tropfen Hickory-Raucharoma-Konzentrat
Etwas Tabasco (optional)

 

Dauer:
12 h Einweichzeit
+ 1 h 20 min Kochzeit

Zubereitung:

Die Bohnen mdst. 12 Stunden vorher in der dreifachen Menge Wasser einweichen lassen.

Die eingeweichten Bohnen werden im Einweichwasser bei geringere Hitze mit geschlossenen Deckel eine Stunde gekocht. Hierbei kein Salz oder Gewürze zufügen, da dies die Kochzeit verlängert.

Währenddessen Zwiebel, Knoblauch, Lauch und Möhren klein schneiden. Die Kartoffeln schälen und bis auf eine in Scheiben schneiden.

Die übrige Kartoffel fein reiben, um den Eintopf etwas zu binden.

In einem Topf etwas Öl heiß werden lassen, die Zwiebel anbraten und den Knoblauch kurz mitbraten.

Wenn die Wachtelbohnen eine Stunde gekocht haben etwas Wasser zufügen und Brühe hinzugeben.

Jetzt Zwiebel, Knoblauch, Möhren und Kartoffeln zufügen und den Eintopf würzen.

Hinweis: Für ein besonders deftig-herzhaften Geschmack füge ich zu Eintöpfen (aber auch anderen veganisierten Gerichten mit „Fleisch“ wie Carbonara) gerne (vorsichtig dosiert) einige Tropfen Hickory-Raucharoma-Konzentrat (auch als Liqid Smoke bekannt) zu. Dieses macht das ganze noch etwas deftiger, wie man von früher gewöhnt ist. Das Raucharoma-Konzetrat besteht nur aus gereinigtem Rauchkondensat und ist äußert ergibig.

Den Eintopf noch ca. 15 – 20 min köcheln lassen.

Guten Appetit!

Tipps:

  • Nach Geschmack mit etwas (Apfel-)Essig verfeinern
  • Vegane Würstchen oder Speck zufügen

Veröffentlicht in Suppen & Eintöpfe

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.