Springe zum Inhalt →

Fisch, Fisch, Fisch! – veganer, panierter „Visch“

Für alle (veganen) Fischliebhaber hier mein liebster pflanzlicher Ersatz: Panierter Auberginen-Fisch. Super fischig, einfach und lecker!

Nachdem ich vor Kurzen schon einen Eintrag zum Thema Panieren hier gepostet habe, kommt jetzt eine Sonderform für alle Leute, die Lust auf etwas Fischiges haben.

Ich freue mich so sehr, dass ich endlich einen super veganen Fisch-Ersatz habe, der günstig und einfach herzustellen ist, da Fisch etwas ist, was ich früher doch sehr gern gegessen habe.

Ich bin super begeistert von der Konsistenz der Auberginen und dem fischigen Geschmack. Das passt super zusammen. Perfekt zu Kartoffeln und Kräuter- oder Knoblauchsauce oder auch für ein leckeres Fischbrötchen mit Remoulade.

Habe meinen Freund testen lassen, der auch sehr begeistert war – auch wenn er Auberginen normalerweise freiwillig auf seinen Teller packen würde.

Ein hübschen Foto habe ich leider nicht hinbekommen, ich versuche irgendwann nochmal ein schöneres nachzureichen. Und die dunklen Flecken sind Noriblätter – die ich zum Teil nicht gut genug zerkleinert habe – ändert aber nichts am Geschmack, der ist super.

Zutaten für 4 Personen:

1
Aubergine
1/2
Noriblatt
5 EL
Mehl
Wasser
Salz, Pfeffer
Paniermehl (oder
Panko, Chips, Cornflakes)
Öl zum Braten
Dauer:
Ca. 35 min

Zubereitung:

Aubergine schälen, in Scheiben von ca. 0,5 – 1 cm schneiden und von beiden Seiten salzen. Beiseite stellen und nach ca. 15 min mit etwas Küchenpapier das Wasser abtupfen (Der Schritt wird durchgeführt, um Bitterstoffe aus der Aubergine zu entfernen – geht notfalls auch ohne).
In der Zwischenzeit ein Noriblatt möglichst fein zerkleinern.Das Mehl in eine kleine Schüssel geben und das Noriblatt zufügen. Jetzt nach und nach Wasser zugeben, bis eine zähe Masse entsteht. Falls zu zäh, mehr Wasser zugeben, falls zu fest, noch etwas Mehl unterrühren.

Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen.

In einen tiefen Teller die Panade geben, ggf. diese  etwas zerkleinern (z.B. bei  Chips).

Öl (bitte hier nicht sparen!) in einer Pfanne heiß werden lassen.

Die Auberginenscheiben mit der Mehl-Wasser-Masse benetzen und danach in der Panade wälzen, bis die Scheiben gut benetzt sind.

Die Auberginenscheiben von beiden Seiten goldbraun braten (bei mittlerer bis hoher Hitze – bei mir Stufe 4 von 6). Nach Bedarf kann man den panierten Auberginen-Fisch noch auf Küchenpapier etwas abtropfen lassen.

Tipps:

  • Zu Kartoffeln und Kräuter- oder Knoblauchsauce
  • Als Fischbrötchen mit veganer Remoulade
  • Warm oder kalt

Veröffentlicht in Grundrezepte Mittagessen Schnitzel

3 Kommentare

  1. Anita

    Eigentlich bin ich kein Veganer oder Vegetarier, verzichte aber – ich schätze zu über 90 % – auf Fleisch , Fisch, Wurst etc.
    Ich habe gestern Abend Deinen Auberginen-Fisch (Visch) gemacht und bin total begeistert! Da ich wie gesagt kein Veganer oder Vegetarier bin habe ich mir erlaubt, die Aubergine mit Fischwürzsalz zu würzen und in Mehl, Ei und Paniermehl zu wenden ! Echt genial! Werde ich Übermorgen sofort wieder machen und meinen Eltern mitbringen!!! Vielen vielen Dank für das Rezept!!!!

    • Danke, das freut mich total!
      Und nebenbei fällt mir auf, dass ich’s auch ewig nicht mehr gegessen habe – wird nächste Woche direkt wieder gemacht! 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.