Springe zum Inhalt →

Sirup Part 3b – Himbeer-Sirup

Hier kommen noch zwei schnelle, einfache Sirup-Rezepte, die sich auch super unter dem Weihnachtsbaum machen.

Der zweite meiner süßen Freunde ist der Himbeer-Sirup, ein toller Sirup, der sich neben Getränken auch gut zum Verfeinern von Desserts und Küchlein als Topping eignet.Aber auch für Mineralwasser und Cocktails ist ein super Begleiter.

Als zweites habe ich noch einen leckeren Karamell-Apfel-Sirup im Angebot, den ich ja vorhin schon gepostet habe.Jetzt aber erstmal zurück zum Himbeer-Sirup. Der war eigentlich gar nicht geplant, allerdings eignet es sich in meinen Fall gut, um noch eingefrorene Himbeeren vor Weihnachten zu verbrauchen.

Ich wohne und studiere ja zur Zeit in Karlsruhe, fahre aber am Samstag nach Hause zu meinen Eltern über die Weihnachtszeit. Vorher versuche ich noch, möglichst viele  Sachen aus Kühlschrank und Gefrierfach (das dringends abgetaut werden möchte), zu verbrauchen.

Da ich gerade noch genug anderes Obst und Süßes zu verbrauchen habe und auch kaum Marmelade esse, habe ich aus meinen Himbeeren einen Sirup gemacht (wie ich zur Zeit gefühlt aus allen Sachen Sirup mache…), der sich neben Getränken – z.B. Mineralwasser oder Cocktails mit und ohne Alkohol eignet – auch gut zum Verfeinern von Desserts, Eis und Küchlein als Topping eignet.

Auch dieser Sirup wird von mir verschenkt an eine gute Freundin und bekommt daher eine hübsche Flasche, die mit Geschenkbändern und einem Etikett versehen wird. Vielleicht braucht der ein oder andere auch noch ein Geschenk für Weihnachten?

Zutaten für ca. 250 mL:

Sirup2

300 g
Zucker
300 g
Himbeeren, TK
300 mL
Wasser
Dauer:
30 min

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Die Temperatur etwas verringern und leicht sprudelnd 15 min kochen lassen.

Danach alles durch ein Sieb streichen, damit die Stücke entfernt werden.

Die Flüssigkeit zurück in den Topf geben und noch einmal aufkochen lassen und heiß in eine saubere Flasche oder Glas füllen.Der Sirup ist zu dem Zeitpunkt noch sehr flüssig, wird jedoch beim Abkühlen fester.

Wenn man ihn erst einfüllt, wenn er schon zäh ist, erhält nachher teilweise erstarrtes Karamell in der Flasche (mir auch schon passiert…)

Tipps:Sirup1

  • Zu Mineralwasser, Tee und Kaffee oder auch in Bowle
  • Zu Desserts und Küchlein als Topping oder als Tortenfüllung
  • Zum Süßen von Joghurt

Wer jetzt noch das Rezept zum Karamell-Apfel-Sirup möchte, findet das hier.
Und wer – genau wie ich – noch mehr Sirup will, für den habe ich noch einen Haselnuss- oder Mandel-Sirup und einen Chai-Sirup gemacht.

Veröffentlicht in Getränke Süße Naschereien

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.