Springe zum Inhalt →

Sirup Part 3a – Karamell-Apfel-Sirup

Hier kommen noch das erste von zwei schnellen, einfachen Sirup-Rezepte, die sich auch super unter dem Weihnachtsbaum machen.

Der erste meiner süßen Freunde ist der Karamell-Apfelsirup, ein toller Sirup, der sich neben Getränken auch gut zum Verfeinern von Dessertsund Küchlein als Topping eignet. Aber auch für Tee, Kaffee und Mineralwasser ein super Begleiter.

Sirup1Als zweites habe ich noch einen leckeren Himbeer-Sirup im Angebot, der befindet sich der Ordnung wegen in einem gesonderten Post.

Wie man ja schon in letzter Zeit gesehen hat, bin ich ein großer Sirup-Fan zur Zeit (Haselnuss-, Mandel- und Chai-Sirup  gab es bisher).

Zum Einen eignet sich Sirups in einer hübschen Flasche mit einem Dekoband und einem Ettikett toll als Geschenk, zum Anderen mag ich im Winter eine süße Note in meinen Getränken sehr gern.

Da ich immer Probleme hatte meine (pflanzliche) Milch aufzubrauchen, trinke ich auch neuerdings meinen Kaffee schwarz mit Sirup – statt wie sonst mit Milch (und ohne Zucker). Klappt besser als erwartet.

Da ja in ein paar Tagen Weihnachten ist, bietet sich dieser Sirup auch als Geschenk an, geht schnell, besteht nur aus zwei Zutaten und schmeckt toll.

Was ganz Besonderes ist es, wenn man selber Apfelsaft dazu herstellt, ist aber nicht unbedingt notwendig, habe ich auch nicht gemacht.

Wer es noch etwas weihnachtlicher mag, kann auch noch eine Zimtstange mit einkochen, um eine feine Zimtnote zu erhalten.

Zutaten für ca. 250 mL:

250 g
Zucker
300 mL
Naturtrüber
Apfelsaft
1
Stange Zimt
(optional)
Dauer:
30 min

Zubereitung:

Sirup2Zucker in einen Topf geben, unter Rühren erhitzen, so dass dieser karamellisiert, wenn noch einige nicht-karamellisierte Zuckerklumpen drin sind, ist das nicht weiter schlimm. Wer möchte, kann noch eine Stange Zimt dazugeben.

Währenddessen den Apfelsaft in einem weiteren Topf erhitzen und zu dem karamellisierten Zucker geben.

Anmerkung: Man kann auch den kalten Apfelsaft zu dem karamellisierten Zucker geben, wobei sich aber erstmal eine harte Karamellschicht bildet, die man mit etwas „Gewalt“ und viel Rühren zerteilen muss.

Apfelsaft und Zucker aufkochen lassen, dabei gut rühren, damit sich alle Zucker-/Karamellteilchen im Saft lösen.

Wenn sich alles gelöst hat, noch etwa 15 min weiter sprudelnd kochen lassen und danach heiß in eine saubere Flasche oder ein Glas füllen. Vorher natürlich die ggf. vorhandene Zimtstange entfernen.

Der Sirup ist zu dem Zeitpunkt noch sehr flüssig, wird jedoch beim Abkühlen fester. Wenn man ihn erst einfüllt, wenn er schon zäh ist, erhält nachher teilweise erstarrtes Karamell in der Flasche.

Tipps:

  • Wer es weihnachtlicher möchte, gibt zum Zucker noch eine Zimtstange, die vor dem Umfüllen entfernt werden sollte
  • Zu Mineralwasser, Tee und Kaffee oder auch in Bowle
  • Zu Desserts und Küchlein als Topping oder als Tortenfüllung
  • Zum Süßen von Joghurt

Damit es besser in meine Seitenaufteilung passt – mit ein Post = ein Rezept, versteckt sich das zweite Rezept hier.
Und wer – genau wie ich – noch mehr Sirup will, für den habe ich noch einen Haselnuss- oder Mandel-Sirup und einen Chai-Sirup gemacht.

Veröffentlicht in Getränke Süße Naschereien

2 Kommentare

  1. Das hört sich ja super lecker an, ich habe nur immer ein wenig Angst davor dass das Karamell verbrennt und ich es nachher nicht mehr aus dem Topf bekomme. Hast du vllt ein Tip für mich wie es gelingsicher wird? 😉
    Alles Liebe <3

  2. Wenn man gut rührt, verbrennt eigentlich nichts. Tricky wirds erst, wenn der Apfelsaft dazukommt, da können sich schnell größere Klumpen bilden. Am Besten daher den Apfelsaft zum Kochen bringen und nach dem Zugeben erst einmal viel rühren. Ganz ohne Klumpen hatte ich es leider noch nicht.

    Bei mir haben sich dann bisher alle Stücke in der Flüssigkeit gelöst… musste aber gerade bei meinem Versuch mit kalten Apfelsaft mit etwas mehr Kraft vorgehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.