Springe zum Inhalt →

Pizzasuppe – die Königin unter den Suppen. Oder wie man viele Leute satt und glücklich macht.

Heute auf der Speisekarte: Die Pizzasuppe, meiner Meinung nach die Königin unter den Suppen. Warum? Was wären Feiern ohne Essen? Und wer kann sowohl Suppen- und Eintopffreunde als auch die Pizzafanatiker besser unter einen Hut bringen als eine leckere Pizzasuppe?

Pizzasuppe1Neben diesem Vorteil zeigt die Pizzasuppe auch noch ihre Talente, wenn viele Leute beköstigt werden müssen. In kurzer Zeit kann das Essen für viele Leute auf den Tisch gebracht werden – einzige Bedingung: ein großer Topf!

Also erinnert euch an die Pizzasuppe bei der nächsten Party oder wenn ihr Umzugshelfer verköstigen musst. Mit etwas Baguette dazu können ganze Horden gesättigt werden.

Ich bin kein großer Pizzafan, aber Suppen und Eintöpfe mag ich sehr gern. Und auch die Pizzasuppe hat es mir angetan – mit viel frischem Gemüse und etwas Sahne ist sie deutlich gesünder als normale Cremesuppen, aber dennoch umglaublich lecker und sooo schnell und einfach zubereitet- und am Besten für viele Leute zu machen.

Seid ihr genauso begeistert wie ich?

Das perfekte Essen für die Party: Pizzasuppe

Vegane Pizzasuppe für Party und Buffet

Heute auf der Speisekarte: Die Pizzasuppe, meiner Meinung nach die Königin unter den Suppen. Warum? Was wären Feiern ohne Essen? Und wer kann sowohl Suppen- und Eintopffreunde als auch die Pizzafanatiker besser unter einen Hut bringen als eine leckere Pizzasuppe?

  • 100 g Grünkernschrot (als "Hackfleisch")
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paprika
  • 1 Möhre
  • 200 g Pilze
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 750 mL Gemüsebrühe
  • 250 mL pflanzliche Sahne (z.B. Hafersahne)
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Oregano und Basilikum
  • Öl zum Braten

Paprika und Möhre waschen und in kleine Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken.

Pilze putzen und - je nach Größe der Pilze und eigenem Geschmack - in Viertel oder Scheiben schneiden.

Zwiebel in einem Topf glasig anbraten, dann Knoblauch und Grünkernschrot dazugeben und den Schrot einige Minuten anrösten lassen.

Tomatenmark hinzufügen und auch etwas anbraten.

Paprika und Möhre zugeben und kurz anbraten lassen. Dann alles mit der Gemüsebrühe ablöschen lassen.

Danach die Hefeflocken unterrühren und die gehackten Tomaten dazugeben.

Die Pilze in die Suppe geben und alles mit Salz, Pfeffer, Paprika, etwas (oder auch mehr…) Chili sowie Oregano abschmecken.

Die Suppe nun ca. 15 min bei geringer Hitze leicht köcheln lassen. Falls die Suppe zu dick wird, einfach etwas Gemüsebrühe unterheben.

Kurz vor dem Servieren Sahne zugeben - und dann nicht mehr kochen lassen.

Wer mag, kann die Suppe vor dem Servieren noch mit einigen Cocktailtomaten oder angebratenen Pilzscheiben dekorieren. Dazu passt gut Baguette.

Fertig! 🙂

Tipps:

  • Man kann die Suppe auch super Vorbereiten – dazu am Besten die Suppe ohne Sahne zubereiten und diese beim Erwärmen dazugeben.
  • Wer irgendwas nicht mag, kann so ziemlich alles austauschen – Grünkernschrot durch Sojaschnetzel, Tofu oder auch das fertige Veggie-Hack aus dem Kühlregal, statt Pilzen Kidneybohnen, … oder auch einfach weitere Gemüsereste dazugeben oder irgendwas weglassen
  • Statt veganer Sahne kann man auch super Creme Vega nutzen
  • Wer die Pizzasuppe ohne Sahne etwas einreduziert, hat auch eine ganz gute Nudelsauce – Bolognese-Art

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Rezept für die tolle Partysuppe,
Sandra

Andere Rezepte, die sich gut für eine Party eignen, findet ihr übrigens unter dem Tag „Party“ 😉

Andere Suppen und Eintöpfe gibt es natürlich auch noch bei der veganen Prinzessin, und zwar unter dem Tag „Suppe“ bzw. in meiner Suppen&Eintöpfe-Kategorie.
Viel Spaß beim Stöbern!

Veröffentlicht in Suppen & Eintöpfe

14 Kommentare

  1. Jetzt weiss ich was es heute zum Mittag gibt. Vielen Dank für das Rezept

    • Sehr gerne! Kann man übrigens perfekt beliebig abwandeln, genau wie eine Pizza auch 🙂

  2. Yve

    Hallo 🙂 Auf wie viele Personen ist das Rezept ausgelegt? Lg

    • Hallo,

      stimmt, das ist ja gar nicht im Rezept vermerkt (Danke für den Hinweis!).
      Das sind ca. 4 Portionen als Hauptspeise 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

  3. Michi

    Wird die Suppe oder das Gemüse püriert ?:) Klingt total lecker ?

    • Nein, das Gemüse bleibt in meinem Fall stückig drin – mag ich persönlich am liebsten mit ein bisschen Biss und erkennbarem Gemüse. Liebe Grüße,
      Sandra

  4. Clara

    Ich habe als Hackfleischersatz Buchweizen genommen Unsinn super begeistert! Danke für das Rezept!

    • Super, danke für den Kommentar! Ich freue mich 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

  5. Uli

    Mache die Suppe jetzt im dritten Jahr immer bei unseren Heimspielen der Tennis Verbandsspiele für meine Mannschaft und die Gäste (meist 8-12 Personen), Ich bin die einzige Veganerin und alle hauen immer rein, als gäb es kein morgen, da bleibt nie was übrig 😀
    Der beste Kommentar eines Gastes war mal: „Mensch, ist das gutes Hackfleisch“….. 😛

    • Danke, für den schönen Kommentar. Und ich liebe es, wenn Fleischesser so niedlich ahnungslos sind 😀 Dann koch ich gleich doppelt so gern.
      Liebe Grüße,

      Sandra

  6. Claudia

    Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept!!!
    Die Suppe ist so lecker und einfach zuzubereiten! Und sie kommt bei allen, auch bei den Fleischessern, gut an! Ist eines meiner Lieblingsrezepte!
    Ich mach immer gleich die doppelte Menge für meine 5köpfige Familie 🙂

    • Es ist so schön, solche Kommentare zu lesen. Ich liiiiebe die Suppe auch, besonders jetzt an den tristen und kälteren Tagen. Kommt unbedingt für für nächste Woche mit auf meine Kochliste 😉

  7. Sophia

    Hi, die Suppe klingt total lecker. Ich habe zugegebenermaßen noch nie mit Grünkern gekocht… muss man den vorher kochen? Liebe Grüße, Sophia

    • Hallo Sophia,
      Grünkernschrot musst du vorher nicht kochen. Aber aufpassen beim Einkaufen – es gibt auch Grünkern, der muss gekocht werden, hat aber auch eine andere Konsistenz.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Kochen,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.