Springe zum Inhalt →

Sonntag ist Burgertag: Portobello-Burger (Burgerpatties können ja so einfach sein!)

Wer denkt, dass ein Burger nicht nur mit Gemüse als Patty funktioniert, sollte umbedingt diesen veganen Portobello-Burger probieren! Dieser Burger ist so einfach und soo lecker – mein neuer Lieblingsburger!

Seit meinem Umzug zurück ins wunderschöne Osnabrück habe ich in der Nähe einen supertollen, großen Wochenmarkt, der am Samstagvormittag stattfindet.

Der Prinz und ich sind daher (recht)zeitig aufgestanden, haben in einer Kaffeerösterei in der Nähe einen Kaffee getrunken und sind über den Markt geschlendert.

Bisher war ich noch nicht so der Wochenmarkt-Einkäufer, allerdings waren bisher die Wochenmärkte in meinen früheren Wohngegenden entweder gar nicht vorhanden oder in der Woche vormittags, wodurch ich diese auch eher selten besuchen konnte.

Auf dem Markt gibt es auch einen Pilzstand – und dort konnten wir die letzten Portobello-Pilze ergattern.
Wer die Pilze nicht kennt: Hierbei handelt es sich um sehr große braune Champignons – mit einem Durchmesser von ca. 10 cm – und die sind total genial als „Ersatz“ (besser: Alternative) zu einem klassischen Burger-Patty.

Verwendet haben wir die Pilze direkt am nächste Tag für leckere vegane Burger – die sind so einfach, dass es fast gar kein Rezept benötigt – denn der Pilz wird eigentlich nur mariniert und später gebraten bzw. gegrillt. Also mal wieder ein perfektes Gericht für Faule hier im Blog.

Sowohl der (nichtvegane) Prinz als auch ich waren begeistert – und ein bisschen traurig, dass wir nur noch zwei Portobello-Pilze ergattern konnten.

Hier jetzt die das Rezept für meinen neuen Lieblingsburger – ohne Schnickschnack – „Fleischersatz“ kann so einfach und so lecker sein 😉

Portobello-Burger - schnell, einfach & vegan

  • Total time: 10 Minuten + Marinieren

Yields: 2 Burger

Veganer Burger mit Portobello-Pilz-Patty

Wer denkt, dass ein Burger nicht nur mit Gemüse als Patty funktioniert, sollte umbedingt diesen veganen Portobello-Burger probieren! Dieser Burger ist so einfach und soo lecker – mein neuer Lieblingsburger!

  • 2 Portobello-Pilze (Riesenchampignons)
  • 3 EL Olivenöl (Chili-Knoblauch-Öl)
  • 1 - 2 EL Balsamico-Essig
  • Salz, Pfeffer, ggf. Chili
  • Knoblauch
  • 2 Brötchen nach Wahl
  • 1/2 Tomate
  • 1/2 Zwiebel
  • Einige Salatblätter
  • Saucen nach Wahl

Marinieren:

Öl und Essig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, gibt noch etwas Chili und Knoblauch dazu oder verwendet ein Chili-Knoblauch-Öl.

Die Pilze putzen, ggf. den Stiel entfernen. Die Pilze in eine Schüssel geben und von beiden Seiten mit einem Pinsel marinieren. Die Pilze mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, gerne auch länger.

Burger:

Backofen vorheizen und Brötchen etwas anrösten bzw. erwärmen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze von beiden Seiten ca. 4 Minuten bei hoher Hitze scharf anbraten. Wer eine Grillpfanne besitzt, besser die Grillpfanne nutzen, aber es geht auch mit einer normalen Pfanne. Im Sommer kann man den marinierten Pilz mit genügend Öl auf dem Grill zubereiten.

Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salatblätter waschen.

Die warmen Brötchen aus dem Ofen nehmen und mit Saucen und Salat belegen.

Tipp:

Mein persönlicher Favorit ist (Knoblauch-)Mayonaise, allerdings fand ich auch selbstgemachte Currysauce ganz lecker.

Übrigens:Veganer Burger mit Portobello-Pilz-Patty

Mein Mayo-Rezept findet ihr hier – daraus kann man auch mit Knoblauch ganz einfach eine Knoblauch-Mayonnaise zaubern.

Wer statt Portobello-Burgern lieber welche mit Kräuterseitlingen machen möchte, findet hier noch mein Rezept für meinen Kräuterseitlings-Burger.

 

Alles Liebe,

  Sandra

 

Veröffentlicht in Wurst und Burger

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.