Springe zum Inhalt →

Rezept: Vegane (Falafel-)Burger-Patties – schnell & einfach für den Heißhunger

Heute hab ich ein Rezept für richtig einfache & schnelle vegane (Falafel-)Burger-Patties für euch, die aus einem spontanen Sonntags-Heißhunger auf Burger entwickelt wurden und somit nur Zutaten enthalten, die man eh zu Hause hat.

(Falafel)-Burger - vegan, schnell & einfach

Eines Sonntags: Ich hatte Heißhunger – auf Burger. Leider ist ein veganer Burger am Sonntag Abend gar nicht so einfach aufzutreiben, wodurch ich ein wenig improvisieren musste und die Schränke nach einer schnellen und einfachen Lösung abgesucht habe.

Und: Ich wurde fündig – und zwar mit Kichererbsenmehl. Dies wurde mit etwas Gewürzen, Zwiebeln und Paniermehl zu einer schmackhaften Angelegenheit, die innerhalb von ca. 20 Minuten zu einem Burger wurde – einschließlich Mayo-Herstellung, aber meine leckere vegane Mayonnaise dauert ja auch nur fünf Minuten – maximal!

(Jaja, und die Leute sagen immer, vegan sei so schwierig und aufwendig… )

Belegt hab ich den Falafel-Burger mit den weiteren Resten, die zu Hause noch rumlagen, also Tomate, Gurke und Zwiebel – also nichts außergewöhnliches, sondern eine schöne, schnelle Lösung gegen meinen Heißhunger.

Vegane (Falafel-)Burger-Patties - schnell & einfach für den Heißhunger am Sonntag

  • Total time: 20 Minuten

Yields: 3 - 4 Burger

Schneller, veganer Falafel-Burger

Heute hab ich ein Rezept für richtig einfache & schnelle vegane (Falafel-)Burger-Patties für euch, die aus einem spontanen Sonntags-Heißhunger auf Burger entwickelt wurden und somit nur Zutaten enthalten, die man eh zu Hause hat.

  • 120 g Kichererbsen-Mehl
  • 4 EL Paniermehl
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 0.5 TL Kreuzkümmel
  • 0.5 TL Zitronensaft
  • 0.5 TL Backpulver
  • 250 mL Wasser
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • Optional Chilipulver
  • Öl zum Braten

Zwiebel und Knoblauch schälen und möglichst klein schneiden.

Wasser im Wasserkochen kochen, alle Zutaten mit Ausnahme des Wassers miteinander in einer Schüssel vermengen.

Ca. 200 mL von dem Wasser dazugeben und gut verrühren, nach Bedarf noch etwas mehr Flüssigkeit dazugeben und alles gut verrühren, wobei eine zähe Masse entstehen sollte. (Falls es aus irgendwelchen Gründen zu flüssig wird, etwas mehr Kichererbsenmehl zufügen.)

Den Teig nun ca. 10 Minuten stehen lassen, währenddessen kann man nach Bedarf Mayo machen oder sonstige Zutaten für die Burger vorbereiten, damit nachher alles schnell geht 😉

Öl in einer Pfanne heiß werden lassen.

Mit feuchten Händen 3 - 4 relativ flache Burger-Patties formen und diese einige Minuten von beiden Seiten brauch anbraten.

Die fertigen Bratlinge schnell auf einen vorbereiten Burger packen und schnell und freudig diese vorm Fernseher vernaschen.

Tipps:

Ich habe Paniermehl verwendet für mehr "Biss", kann mir aber vorstellen, dass sich Panko, zerbröselte Nachos oder Cornflakes noch besser eignen oder auch Haferflocken eine Möglichkeit sind.

Natürlich kann man auch aus den Zutaten kleine Falafel machen, die auch toll zum Mitnehmen sind (nach Bedarf Paniermehl weglassen).

Viel Spaß mit dem Rezept & meinen Bericht über meine Burger-Heißhunger-Attacke,

Sandra

Veröffentlicht in Wurst und Burger

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.