Springe zum Inhalt →

Rezept: Saftig-schokoladige Rote-Bete-Brownies (glutenfrei & vegan)

Wunderland-Essen für Rote-Bete-Hasser: Vegane, unglaublich schokoladige Brownies – mit roter Bete, dafür ohne Mehl & somit glutenfrei. So wundervoll saftig-matschig-feucht. Fudge-Brownies in Perfektion.

Saftig-feuchte Rote-Bete-Brownies (vegan, gf)Gerade taste ich mich an Rote Bete heran, die ich bisher immer ignoriert habe, dabei hat sie eine wunderschöne Farbe und kann für verschiedenste Sachen verwendet werden, wie z.B. für einen schönen und leckeren Rote-Bete-Beeren-Smoothie oder richtig herzhaft-leckere pinke Bulgur-Bratlinge.

Wer diesen Blog schon länger liest, kennt vielleicht auch meine Zucchini-Brownies, die unglaublich saftig und schokoladig sind. Heute gibt es bei mir die nächste Brownie-Variation – und zwar mit roter Bete – natürlich auch super schokoladig und – um sich mal des englisches Begriffs zu bedienen – „Fudge“.

Klingt komisch? Schmeckt aber unglaublich lecker – und nach dem Backen schmeckt und riecht man die rote Bete nicht mehr. Außerdem enthalten diese Brownies keine Margarine und auch Mehl, stattdessen habe ich Öl sowie gemahlene Mandeln verwendet.

Daraus ergibt sich zwar jetzt kein richtiger Kuchen, aber total saftig-feuchte, leckere und matschige Brownies – und die Küche riecht wunderschön nach Schokolade.

Übrigens: Eigentlich wollte ich schon noch eine Banane für die Bindung verwenden, hab’s aber einfach vergessen. Nach einem Panikanfall habe ich dann nach dem Abkühlen festgestellt, dass es trotzdem super funktioniert hat – ein Glück!

Das Schlimmste ist übrigens bei diesem schönen Schokoladenduft abzuwarten, bis der Kuchen abgekühlt und schneidbar ist… 🙂

Saftig-schokoladige Rote-Bete-Brownies (vegan & glutenfrei)

  • Prep time: 15 Minuten
  • Cook time: 40 Minuten (bei 180 °C)
  • Total time: 1 h

Yields: 20 cm x 20 cm

Vegane, glutenfreie Rote-Bete-Brownies

Wunderland-Essen für Rote-Bete-Hasser: Vegane, unglaublich schokoladige Brownies – mit roter Bete, dafür ohne Mehl & somit glutenfrei. So wundervoll saftig-matschig-feucht. Fudge-Brownies in Perfektion.

  • 200 g Rote Bete, gekocht
  • 125 g Gemahlene Mandeln
  • 30 g Kakao (zum Backen)
  • 150 g (Rohrohr-)Zucker
  • 20 g Öl, z.B. Rapsöl oder Olivenöl
  • 50 g Schokolade, gehackt
  • 2 TL Vanillezucker
  • Eine Prise Salz

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die rote Bete in einem hohen, schmalen Gefäß pürieren (ansonsten Spritzgefahr).

Die rote Bete in eine Schüssel geben und die weiteren Zutaten dazugeben und gut durchrühren - es entsteht eine zähe, etwas stückige, ganz dunkelrote Masse - was leider auf den Fotos nicht ganz deutlich wird -, die auch noch nach roter Bete riecht, aber das verfliegt nach dem Backen.

Eine Form einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Brownie-Masse dadrin verteilen und möglichst glatt streichen.

Die Brownies im vorgeheizten Backofen ca. 45 min backen. Wer statt einer Glasform eine andere Form nimmt, braucht ggf. etwas weniger Zeit, aber das liegt ja auch etwas am Ofen.

Die Brownies sind fertig, wenn bei der Stäbchenprobe nichts mehr klebrig ist (oder nur ganz wenig)- es darf also keine "matschige" Masse mehr sein, wer sich unsicher ist, stellt den Backofen schonmal aus und lässt die Brownies noch drin stehen.

Die Brownies auskühlen lassen und erst danach in Stücke schneiden - auch wenn's schwer fällt. Ansonsten ist es ziemlich schwierig zu schneiden (aber schmeckt!), eine Erfahrung die ich übrigens auch machen musste.

Wer mag, kann das ganze noch mit etwas Puderzucker bestreuen, schmeckt aber auch ohne Puderzucker super saftig und schokoladig.

Rote-Bete-Bronies-vegan-glutenfrei (2)Viel Spaß mit dem leckeren Rote-Bete-Essen,
Sandra 

Veröffentlicht in Süße Naschereien

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.