Springe zum Inhalt →

Rezept: Vegane Carbonara (sojafrei)

Carbonara - vegan & sojafrei, schnell & einfachPasta Carbonara – mein Lieblingsgericht klappt auch vegan & ist einfach und schnell gemacht – egal ob sojafreie Variante (mit Aubergine) oder Landjäger. Soulfood!

Seit längerem habe ich vor ein Carbonara-Rezept zu veröffentlichen, aber es scheitert immer wieder am Foto – aber jetzt endlich ist es so weit.

Früher war Linguine Carbonara mein absolutes Lieblings-Nudelgericht und wurde quasi immer gegessen, wenn ich irgendwo essen war. Das ist mittlerweile (leider) nicht mehr der Fall, da tolle vegane Carbonara-Sauce eher schwierig erhältlich ist.

Glück hat, wer in Karlsruhe wohnt, denn dort gibt es im L’incotro auch Carbonara in einer veganen Version – und es ist unglaublich lecker.

Also geh ich immer selber in meine Küche und muss mir meine Nudeln selber zubereiten, aber es lohnt sich!

Sauce und Speckersatz wird bei mir immer gerne variiert, im heutigen Rezept habe ich als Speck Auberginenwürfel verwendet und eine Mandelmus-Sauce zubereitet.

Wer keine Lust auf Auberginen-Speckwürfel hat, dem emfehle ich die „wie Landjäger“ von Heirler – in ganz dünne Scheibchen geschnitten ein super Ersatz und gefällt mir deutlich besser als meine Versuche mit Räuchertofu bisher.

Aubergine fand ich aber (mit der richtigen Würzung) auch sehr gut, aber ganz anders von der Konsistenz -weicher, definitiv eine tolle Variante. Bei Varianten haben etwas für sich.

Wer das Rezept nachkocht, sollte allerdings andere Nudeln als ich verwenden, die finde ich für Carbonara nicht so toll, aber die kleine Prinzessin hatte halt im Vorfeld Lust auf Spielereien mit langen Makkaroni.

Pasta Carbonara (vegan & sojafrei)

  • Total time: 25 Minuten

Yields: 3 Personen

Pasta Carbonara - vegan & sojafrei

Pasta Carbonara – für mich totales Soulfood und natürlich mein Lieblingsgericht. Das klappt auch hervoragend vegan & ist einfach und schnell gemacht – egal ob sojafreie Variante (mit Aubergine) oder Landjäger.

  • 250 g Pasta nach Wahl, z.B. Linguine
  • 150 g Aubergine (oder "wie Landjäger")
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 - 3 EL Mandelmus
  • Weißwein
  • Raucharama, Paprika
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • Chili (optional)
  • Petersilie (optional)
  • Öl zum Braten

Die Aubergine waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Am Besten etwas salzen und für einige Minuten zur Seite stellen, da so ggf. vorhandene Bitterstoffe aus der Aubergine entfernt werden. Danach die Auberginen trocken tupfen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Salzwasser zum Kochen bringen und Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Öl in einer Pfanne heiß werden und Auberginen einige Minuten anbraten, wobei die Auberginenwürfel innen weich werden sollten. Weißwein mit einigen Tropfen Raucharoma mischen und damit die Auberginen ablöschen. Auberginen beiseite stellen.

In einer großen Pfanne Öl heiß werden lassen und erst Zwiebeln anbraten, danach den Knoblauch dazugeben. Im nächsten Schritt die Auberginenstückchen zufügen.

2 EL Mandelmus mit ca. 150 mL Wasser mischen und mit Salz, Pfeffer, Paprika, ggf. etwas Chilipulver und einem EL Zitronensaft mischen und in die Pfanne geben.

Nach Bedarf kann auch etwas mehr Flüssigkeit (Wasser oder Weißwein) sowie ein wenig (!) Raucharoma zugeben werden - so, dass eine würzige, cremige Sauce entsteht. Nach Lust und Laune noch ein wenig Petersilie zugeben.

Die Nudeln abgießen und zu der Sauce in die Pfanne geben. Alles gut durchmischen und servieren & glücklich sein. Fertig!

Wer mag, kann das ganze noch mit etwas Frühlingszwiebeln oder Schnittlauch anrichten.

Veganes Soulfood - schnelle, einfache Carbonara

Viel Spaß beim Nachkochen,
Sandra

Veröffentlicht in Mittagessen

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.