Springe zum Inhalt →

Schnelles Rezept: Hummus mit getrockneten Tomaten

Schnell, einfach & vegan? Klar, z.B. Hummus. Toll zum Mitnehmen, für Buffets als Dip, zu Falafel oder Brot. Heute in der (meiner Meinung nach) leckeren Variante mit getrockneten Tomaten!

Tomaten-Hummus (vegan)Gerade bin ich etwas faul in der Küche – das spiegelt sich hier wieder, denn daher gibt es auch nur absolute Faultier-Gerichte zu sehen, z.B. Hummus.

Hummus, eines der bekanntesten Gerichte der orientalischen Küche besteht im Original aus Kichererbsen, Sesammus (Tahin), Olivenöl, Zitronensaft und Salz. Dazu kommt noch meist Knoblauch und/oder Kreuzkümmel.

In der klassischen Variante stehe ich nur bedingt auf Hummus und der Prinz überhaupt nicht, da er auch im Allgemeinen nicht so gerne Kichererbsen isst. Diese Version fand er hingegen super, da die getrockneten Tomaten viel Würze hineinbringen und den Kichererbsen-Eigengeschmack etwas abmildern.

Bei uns gab es den Hummus übrigens schon am Wochenende – bei wunderschönen Wetter haben wir ein kleines Picknick im Park gemacht – dazu passte der lecker-würzige Tomaten-Hummus perfekt.

Außerdem gab es übrigens noch leckere Sandwiches, die gibt es dann im nächsten Post zu sehen, wenn die Prinzessin aus ihrem Faultier-Verhalten wieder herauskommt.

Hummus

  • Prep time: 10 Minuten
  • Total time: 10 Minuten

Yields: 300 g Dip

Rezepte der Kategorie "Dips"

Hummus – das ist schnell, einfach & vegan. Weitere Vorzüge: Toll zum Mitnehmen, für Buffets als Dip, zu Falafel oder Brot. Heute in der (meiner Meinung nach) leckeren Variante mit getrockneten Tomaten!

  • 200 g Kichererbsen, abgetropft
  • 50 g Getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Tahin
  • 1 EL Pflanzliche Sahne (optional)
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Tabasco

Die Kichererbsen abtropfen lassen und in ein hohes Gefäss, dabei die Flüssigkeit auffangen und für vegane Eischnee-Rezepte verwenden.

Die Knoblauchzehe hacken oder pressen und zu den Kichererbsen geben. Die getrockneten Tomaten - je nach Leistung des Pürierstabs - ggf. etwas zerkleinern und zusammen mit dem Tahin auch zufügen.

Alles gut pürieren und Öl - statt Olivenöl kann auch ggf. das Öl der Tomaten verwendet werden - und ggf. Sahne zufügen, bis die gewünschte Cremigkeit erreicht wird.

Den Tomaten-Hummus mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Tabasco würzen.

Am Besten schmeckt der Hummus, wenn er noch einige Zeit durchziehen kann. Dann mit Falafel, Brot oder Gemüsesticks servieren.

Alternativ kann man diesen Dip auch als Aufstrich nutzen.

Zum Mitnehmen, als Dip, beim Partybuffet: Tomaten-Hummus

 

Alles Liebe,

Sandra

Veröffentlicht in Dips & Saucen Snacks & Party

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.