Springe zum Inhalt →

Würzige Zucchinipaste

Diese würzige Zucchinipaste ist ein einfacher und leckerer Dip zu Rohkost und Baguette und ebenso ein perfekter veganer Aufstrich, der sogar günstig ist.

Ich liebe ja Zucchini, es ist so vielfältig einsetzbar, z.B. in Zucchini-Brownies oder auch als Schnitzel. Außerdem kann man Zucchini schnell und einfach als Gemüse in Pasta und Reisgerichte oder auch Kartoffelauflauf packen.

Zucchini vor dem Backen

Als ich vor Kurzem bei meinen Eltern war, habe ich auch wieder Zucchini aus dem Garten bekommen und daraus wurde mal wieder ein anderes Zucchini-Gericht, nämlich eine Zucchinipaste. Etwas Ähnliches habe ich letztens bei einem Frühstück erhalten und wollte es unbedingt auch selber dann mal basteln.

Meine Zucchinipaste schmeckt zwar etwas anders, aber mindestens genauso gut. Würzig, mit etwas Olivenöl und einer Kreuzkümmel-Note, die ich in letzter Zeit sehr gerne mag. Die Gewürze kann man natürlich etwas variieren. Ich verwende gerne etwas getrocknete Chili, da ich total gerne scharf esse.

Verwenden kann man die Zucchinipaste wie einen Dip zu verschiedenen Gemüse, Fladenbrot, Chips und Cräcker. Allerdings passt die Paste auch super auf’s Brot und ist ein günstiger Brotaufstrich. Und das finde ich persönlich ja am allerbesten, da ich – mit Ausnahme der Aufstriche von Zwergenwiese – häufig von gekauften Aufstrichen enttäuscht wurde (für relativ viel Geld). Also doch meistens selbermachen, z.B. auch meinen geliebten Arrabitom-Aufstrich, den es bei mir auch häufig auf dem Brot gibt.

Die Reste von meiner ersten „Fuhre“ habe ich übrigens dann noch über einen fertigen Nudelrest als eine Art Pesto gekippt und das ganze noch etwas mit Hefeflocken verfeinert. Leider habe ich davon kein Foto, aber hat super geschmeckt 😉

Zucchinipaste

  • Total time: 20 Minuten + 45 Minuten Backzeit
Zucchini nach dem Backen

Herzhaft-würzige Zucchinipaste – toll zu Weißbrot, aber auch ein toller veganer Brotaufstrich!

  • 1 Zucchini (bei mir: 480g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • Kreuzkümmel
  • Getrocknete Chili (optional)

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Zucchini waschen, abtrocken, vierteln und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.

Die Zucchinistücke in eine Auflaufform geben.

Den Knoblauch schälen, fein hacken und zum Zucchini dazugeben.

Eine Bio-Zitrone waschen, abtrocken und in Scheiben schneiden. Diese ebenfalls in die Auflaufschüssel geben.

Das Olivenöl über die Zucchinistücken geben, ca. 1/3 TL Salz und etwas gemahlenen Pfeffer hinzufügen und alles gut durchrühren.

Alles für etwa 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben, danach sollten die Zucchinistücke schön weich sein und diese jetzt abkühlen lassen.

Die Zitronenstücke entfernen.

Die Zucchinistücke mit einem Pürierstab zu einer Paste mixen. Wer's gern etwas gröber mag, kann die Stücke auch einfach nur stampfen.

1 TL Kreuzkümmel in einem Mörser (oder einer Gewürzmühle) zerkleinern (Tipp: Noch besser wird es, wenn der Kreuzkümmel vorher ohne Öl in einer Pfanne einige Minuten angeröstet wird).

Die Paste nun mit dem Kreuzkümmel, sowie nach Bedarf noch etwas Salz, Pfeffer, Paprika und getrockneter Chili würzen.

Nach Geschmack kann auch noch etwas Olivenöl untergerührt werden.

Fertig!

Zucchinipaste (vegan) als Dip oder Aufstrich

Viel Spaß mit dem Rezept,

Sandra

Veröffentlicht in Dips & Saucen Frühstück & Dips

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.