Springe zum Inhalt →

Schnelle Schoko-Cookies mit Banane (vegan)

Für den spontanen Besuch von meiner Schwester musste ich improvisieren und habe aus überreifen Bananen und sonstigen Zutanten, die „da waren“ schnelle, leckere Schokocookies gezaubert.

Bananencookies mit Kakaonibs und NüssenNachdem sich bei einem Telefongespräch Mittags meine Schwester für den Nachmittag angekündigt hatte, musste ich schnell etwas backen, da ich mir im Vorfeld vorgenommen hatte, meiner tollen, lieben Schwester was beim nächsten Besuch zu backen.

Da ich weder Zeit noch Lust hatte, noch schnell Zutaten einzukaufen musste ich mit dem improvisieren, was ich noch an Zutaten zu Hause hatte. Viele Basics und überreife Bananen. gut – daraus lässt sich doch was machen.

Also ein wenig im Internet recherchiert, zwar nicht das passende gefunden, aber mich dann trotzdem dafür entschieden aus den Zutaten Cookies zu machen.

Damit die Cookies nicht ganz so „langweilig“ sind, habe ich zum Schluss noch Kakaonibs und Mandeln zugegeben. Aber ich denke, dass man stattdessen auch (Zartbitter-)Schokotropfen statt der Kakaonibs oder andere Nüsse (z.B. Haselnuss oder Walnuss) statt der Mandeln verwenden kann. Prinzipiell ist es auch denkbar, einfach mehr von einer dieser Zutaten zu verwenden und die andere ganz wegzulassen. Also ganz so wie man mag.

Übrigens: Die Kakaonibs habe ich von Xenos, alternativ gibt es diese auch im Reformhaus oder Biomarkt.

Achja: Wenn man die Cookies aus dem Ofen holt, sind diese noch ziemlich weich – daher ordentlich auskühlen lassen. Dann werden diese noch fester – trotzdem handelt es sich bei den Cookies um weiche Cookies.

Nach Bedarf kann man die Kekse auf der unteren Schiene backen und ca. 2 Minuten länger im Backofen lassen und etwas weniger Banane im Teig verwenden.

Schnelle Schoko-Cookies mit Banane und Mandel (vegan)

  • Total time: 15 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Yields: 15 - 20 Cookies

Schoko-Cookies mit Banane und Nuss (vegan)

Schnelle, relativ weiche Cookies für den spontanen Gast mit Banane, Schoko und Nuss – natürlich vegan!

  • 100 g Margerine (vegan)
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Bananen (sehr reif)
  • 170g Mehl
  • 1 Prise Natron
  • 40g Kakaonibs
  • 40 g gehackte Nüsse (z.B. Mandeln)

Margerine kurz schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker zugeben und unterrühren.

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zermanschen und danach unter die Marginere-Zucker-Masse rühren.

Mehl und Natron dazugeben und alles gut verrühren.

Kakaonibs und die gehackten Nüsse vorsichtig unter die Masse unterrühren.

Den Backofen auf 175 °C vorheizen (Ober-/Unterhitze).

Auf einem (bzw. eher zwei) Blättern Backpapier jeweils Haufen von etwa 0,5 bis 1 EL Teig bilden und diese möglichst rund platt drücken.

Zwischen zwei Keksen immer etwas (etwa 1 cm) Platz lassen.

Die Kekse etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen lassen und danach auskühlen lassen.

Wer die Kekse etwas härter haben möchte, gibt das Blecht auf die untere Schiene und lässt die Kekse etwa 2 Minuten länger im Backofen.

Variable Schokocookies (vegan) mit Banane, Mandel und KakaonibsIn Verbindung mit dem Besuch hat meine Schwester mir ihren Thermomix leihweise überlassen (DANKE!) und ich freue mich schon total damit jetzt ganz viel auszuprobieren, denn normalerweise habe ich nur einen Mixer und einen Pürierstab – also keinen Hochleistungsmixer.

Viel Spaß mit dem Rezept,

Sandra

 

P.S.: Das hat ja jetzt gar nichts mit dem Rezept zu tun, aber da es diesen Blog jetzt etwas über ein Jahr gibt und ich weiß wie unglaublich schlecht meine Fotos zu Anfang waren: Es wird besser oder? Mit den heutigen Bildern bin ich mal wieder total zufrieden 🙂

Veröffentlicht in Süße Naschereien

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.