Skip to content →

Buchvorstellung: „Genussrecht oder Fräulein Fratz und die Fütterung der Schweine“ (Roman) [Offtopic]

Absolute Ausnahme: Heute eine Buchvorstellung von einem „veganen“ Roman mit dem Titel „Genussrecht oder Fräulein Fratz und die Fütterung der Schweine“ von Sandra Gutekunst.

Wer diesen Blog kennt, der weiß ja, dass es ein reiner Rezepteblog ist. Das finde ich auch im Prinzip sehr gut so, allerdings bin ich auch der Meinung, dass ich durchaus andere Themen hier präsentieren kann, wenn mir danach ist und diese auch zum Blog annähernd passen.

Die Autorin Sandra Gutekunst hat mir eine Anfrage geschrieben, ob ich ihren Roman in meinem Blog vorstellen könnte. Nach längerer Überlegung habe ich mich dafür entschieden, da ich unglaublich neugierig war. Ein veganer Roman? Was kann man denn da erwarten?

Da mein Blog auch kein klassischer Buchblog ist und ich selten Buchrezensionen lese (aber dafür viele Bücher 🙂 ), halte ich mich kurz.

Klappentext

Die Studentin Karo macht sich von Hamburg auf den Weg, um das Erbe ihrer Großtante im Schwarzwald anzutreten, doch das erträumte Landgut entpuppt sich als schmuckloses Dorfstraßenhaus. Voller Tatendrang gestaltet Karo für sich und die in der Erbmasse enthaltene Kuh und die beiden Schweine eine angenehmere Umgebung. Beim deftigen Frühstück unterm Kirschbaum leisten ihr die beiden Schweine Gesellschaft. Warum nur hat die knusprig-würzige Substanz in ihrem Mund plötzlich so einen faden Beigeschmack?

Karos Nachbar Alex, der Tierrechtler, traut seinen Augen nicht: Im Garten nebenan liegen zwei Schweine unterm geblümten Sonnenschirm. Tierbefreiungen waren doch SEIN Metier! Karo lädt Alex zum Abendessen ein. Doch was, bitteschön, kocht man für einen Veganer?

In der nahe gelegenen Großstadt hat die Journalistin Giddi andere Sorgen. Als neu eingestellte PR-Frau beim Milchverband soll sie eine Verleumdungskampagne gegen eine Tierrechtsorganisation ankurbeln. Der Schuss geht nach hinten los. Beim Telefonat mit Alex, dem Anführer der Gegenseite, lässt sie sich auf einen folgenschweren Kompromiss ein.

Fazit

Der Roman mit dem langen Namen „Genussrecht oder Fräulein Fratz und die Fütterung der Schweine“ ist eine gutgeschriebene und fröhliche Geschichte, die sich einfach lesen lässt. Innerhalb von wenigen Seiten lernt der Lesen  die sympathischen Hauptcharaktere Karo, Alex und Giddi kennen, die erst im Verlauf des Buches aufeinander treffen.

Im Verlauf der Handlung erhält der Leser fast nebenbei viele Infos zur veganen Ernährung und der Tierhaltung inklusive (eher unschöner) Einblicke in die Schlachtung. Nebenbei wird auch auf die Problematik von Studien zum Thema (vegane/vegetarische/gemischte) Ernährung sowie eingegangen.

Insgesamt fand ich den Roman sehr unterhaltsam und dank vieler Fakten zusätzlich sehr lesenswert für Veganer & Interessierte und möchte das Buch damit unbedingt weiterempfehlen für Leseratten, die dem Thema mal anders begegnen möchten. Meiner Meinung nach auch ein super Geschenk! 

Kleines Manko für mich: Für die vielen Fakten, die in der Geschichte erwähnt werden, hätte mir einen kurzen Anhang oder ähnliches mit einigen Quellen zur weiteren Recherche gewünscht.

Bestellung

Den Roman von Sandra Gutekunst ist im August 2016 erschieben und als Taschenbuch (mit 311 Seiten) konline über die Website des ArcaNova-Verlags erhältlich (12,90€).

Roman "Genussrecht oder Fräulein Fratz und die Fütterung der Schweine" von Sandra Gutekunst

Ich hoffe, ich konnte euch für das Thema und das Buch erwärmen. Ich finde, es lohnt sich! 🙂

Alles Liebe,

     Sandra

Published in Allgemein Bücher

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.