Springe zum Inhalt →

Frisches Gemüse von der Fensterbank: Microgreens und Sprossen

Anmerkung: Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Affiliate-Links zu Amazon (Warum?).

Heute erzähle ich euch, wie man auch im Winter und ohne Garten frisches Gemüse direkt von der Fensterbank ernten kann. Außerdem findet ihr im Artikel eine Übersicht, in der die wichtigsten Sorten mit Hinweisen für euch erklärt sind.

  1. Was sind eigentlich Sprossen und Microgreens?
  2. Anleitung: Wie kann ich selber Sprossen und Microgreens ziehen?
  3. Ist das Schimmel?

Die kalte Jahreszeit ist mittlerweile da und die Tage sind kurz geworden. Obwohl ich noch einiges auf meiner To-Do-Liste stehen habe, was ich im Garten zu erledigen habe, bin ich bei den dem eher mäßigen Wetter gerne drinnen im Warmen.

Besonders schön jetzt: Ich habe einige Sprossen und Microgreens auf meiner Fensterbank angebaut. Wenn ich morgens aufstehe, schaue ich mir die Fortschritte an und wundere mich, wie viel eine so kleine Pflanze über Nacht wachsen kann.

Sprossen kann man ja auch im Laden kaufen, dort sind diese allerdings recht teuer und meist in Plastik verpackt. Ich bevorzuge daher die plastikfreie DIY-Lösung. Und ich schwöre: Es ist nicht nur nachhaltiger, es macht auch kaum Aufwand und funktioniert sogar ohne grünen Daumen. Außerdem ist richtig schön, wenn man jeden Tag Veränderungen sehen kann.

Was sind eigentlich Sprossen und Microgreens?

Sprossen und Microgreens (bzw. auf deutsch Keimlinge oder Grünkräuter), sind junges Saatgut-Austrieb von Gemüse- oder Getreidepflanzen. Die Keimlinge sind sehr gesund, reich an wertvollem Eiweiß, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen.

Sprossen und Microgreens/Keimlinge/Grünkräuter sind super gesund, sie enthalten viel Eiweiß, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Außerdem sind die Minipflanzen oft sogar viel gesünder als ausgewachsene Pflanzen: Im Vergleich ist die Konzentration der Vitamine und Mineralstoffe in Sprossen und Keimlingen meist mindestens doppelt (!) so hoch wie von ausgewachsenen Pflanzen.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Sprossen und Microgreens?

Dazu habe ich unterschiedliche Definitionen gelesen, u. a. dass Microgreens/Keimlinge/Grünkräuter in (Anzucht-)Erde oder anderem Substrat gesät werden, während Sprossen ohne Erde gezogen werden. Mehrfach habe ich auch gelesen, dass Sprossen komplett (also mit „Wurzel“) verzehrt werden, während Microgreens abgeschnitten werden. Dadurch wachsen diese teilweise nach und man kann – bei einigen zumindest – mehrfach ernten. Ich finde diese Definition besser, da das mit dem Substrat ein bisschen tricky ist, teilweise geht es auch ohne.

Egal, ihr merkt: Die Unterschiede sind ziemlich klein und gar nicht so wichtig. Bei beiden geht man ähnlich vor und sowohl Sprossen als auch Microgreens sind super lecker und gesund.

Anzuchterde (oder Aussaaterde) ist nährstoffarme Erde, die sich besonders gut Keimlinge geeignet ist. In dem nährstoffarmen Substrat bilden Jungpflanzen besonders gut Wurzeln aus.

Wie kann ich selber Sprossen und Microgreens ziehen?

Sowohl Sprossen als auch Microgreens kannst du super easy zu Hause ziehen und ernten. Wie genau? Das erkläre ich jetzt.

Sprossen ziehen

Was brauche ich?

Sprossengläser

Der allereinfachste Weg zu den ersten Sprossen ist ein Keimglas. Das Starterset von Rapunzel * ist relativ günstig und man kann direkt loslegen. Übrigens: Ich habe auch schonmal zu Weihnachten ein Keimglas verschenkt, just sayin… 😉

Mit einem Keimglas kann man sowohl Sprossen (z. B. Mungobohnen, Radieschen, Linsen, …) als auch Grünkräuter ziehen. Grünkräuter sind z. B. Kresse oder Rettich. Diese werden nicht direkt im Glas gezogen, sondern im Siebeinsatz. Der Siebeinsatz ist der quasi der Deckel vom Glas, kann man aber auch separat bekommen.

Keimsaat bekommt man im Bioladen, manchmal auch bei DM oder im Gartenmarkt. Alternativ könnt ihr es natürlich auch online bestellen. Die Keimsaat von SaatPur* ist übrigens in Graspapier verpackt, find ich total super.

Keimsaat von SaatPur (plastikfrei)

Alternativ könnt ihr euch auch selbst ein Keimglas basteln. Ich war dafür einfach zu faul. Statt Siebeinsatz kann man Kresse und Co. auch auf Watte oder feuchter Küchenrolle säen. Die Premiumvariante ist übrigens ein Keimgerät, da habe ich allerdings selbst noch keine Erfahrung (wer eins hat: Lohnt sich das? Postet gerne mal in den Kommentaren eure Erfahrungen).

Vorgehensweise

Das Wichtigste ist ganz einfach: Haltet euch an die Anleitung und auf Hygiene. Dann kann fast nichts schief gehen.

Zu Beginn werden (fast) alle Sprossen und Keimlinge für einige Stunden eingeweicht. Danach wird das Wasser abgegossen und die die Keimsaat ein bis zweimal am Tag mit Wasser „gespült“. Das ist wichtig, da die Keimlinge es feucht (aber nicht zu nass!) mögen und so schnell wachsen.

Ansonsten stellt ihr euer Glas oder euren Siebeinsatz an einen sonnigen Fensterplatz und wartet einfach ab, bis die Keime wachsen.

In der Tabelle hier unten habe ich für meine liebsten Sprossen und Microgreens/Grünkräuter die wichtigsten Infos zusammengestellt. Dort findet ihr insbesondere die Einweichzeit, wie oft die Keimlinge gespült werden müssen und die Keimdauer. Gelb hinterlegt sind die Sprossen, die im Keimglas gezogen werden können und in Grün seht ihr die Microgreens/Grünkräuter, die im Siebeinsatz gezogen werden.

Probleme: „Ist das Schimmel?“

Gerade, wenn man sich noch nicht so gut auskennt, kommt manchmal die Frage auf, ob die Sprossen schimmeln. Viele der Sprossen bilden nämlich sog. Mikrowurzeln aus, die man auf den ersten Blick leicht mit flauschigem, weißen Schimmel verwechseln kann. Daher Tipp Nr. 1: Keine Panik und erstmal dran riechen.

Wenn man sich an die Anleitung hält, ist Schimmel eher selten. Außerdem erkannt man Schimmel recht leicht durch einen modrigen, unangenehmen Geruch, oft sind auch die Sprossen fleckig und manchmal etwas schleimig. Dann direkt entsorgen.

Daher nochmal der Hinweis: Das Keimglas ordentlich mit heißem Wasser und Essig (oder in der Spülmaschine) reinigen. Wenn ihr ein wenig auf Hygiene achtet, tritt normalerweise kein Schimmel auf.

Hast du noch Fragen?

Ich hoffe, ich konnte euch alle wichtigen Infos zum Sprossen und Microgreens ziehen geben. Hast du noch Fragen? Ich freue mich über Kommentare 😊

Mehr zum Thema Sprossen und Microgreens:

Ich persönlich nutze Sprossen und Microgreens gerne, um mein Essen ein bisschen „aufzupimpen“ und packe diese mit in Bowls, Salate, Wraps, … Besonders gerne mag ich Brot mit Brotaufstrich und ein paar Sprossen drüber. Wenn ihr noch tolle Rezepte kennt, gerne her damit 😄

Grünkräuter/Microgreens keimen lassen

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Unterstützung!

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich nichts, wenn du dort einkaufst. Aber ich erhalte eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Unterstütze mich kostenfrei mit deinem Einkauf bei Amazon

Veröffentlicht in Gemüseanbau Rezepteallerlei Tipps

Kommentaren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.