Springe zum Inhalt →

Die allerbesten Brownies – unglaublich saftig, schokoladig, einfach & vegan (& mit Zucchini)!

Dieses Rezept ist seit 2014 auf meinen Blog, ich habe es wirklich schon zig Mal gemacht und es ist immer noch eins meiner absoluten Lieblingsrezept. Diese veganen Brownies sind so unglaublich saftig und schokoladig. Wirklich perfekt! Das Geheimnis der Saftigkeit: Zucchini. Klingt komisch, macht aber die Brownies super saftig (probiert es unbedingt aus!).

Heute – eigentlich schon gestern – hatte ich Lust zu backen. Der erste Plan war Kürbis-Schoko-Brownies  zu machen, allerdings konnte ich am Samstag Abend keinen Kürbis mehr auftreiben. Tja, so ist das, wenn man zu verplant zum Einkaufen ist.

Ein Ersatzplan musste her, also gab es Zucchini-Schoko-Brownies, die auf Anhieb funktionierten. Und keine Angst, die Zucchini erschmeckt niemand, hab das an unveganen Arbeitskollegen getestet, und die jeder war begeistert! Genau wie ich, daher gab es mittlerweile diese Brownies schon einige Male und werden immer wieder für Geburtstage gebacken. Denn es geht schnell und ist gelingsicher.

Hier jetzt zum Rezept für die schnellen und schokoladigen Brownies, die supersaftig sind – und die JEDER unbedingt ausprobieren und für immer abspeichern sollte 🙂

Eine Waage benötigt man übrigens nicht, nur ein Standmixer oder Pürierstab ist sinnvoll.

Übrigens – nach den tollen Zucchini-Brownies bin ich mutig geworden – und eine zweite Variante von Brownies hergestellt, die saftiges Gemüse enthalten, was man nicht herausschmeckt. Entstanden sind dabei wieder unglaublich saftige, schokoladige Brownies – mit roter Bete! Auch eine tolle Alternative zu klassischen Rezepten – und in dem Fall sogar glutenfrei.

Zutaten (für eine normale Auflaufform – ca. 20 cm x 30 cm):

Anmerkung:

Mit der doppelten Menge kann man auch perfekt eine größere Auflaufform füllen. Für ein Blech würde ich je nach Größe die Menge verdreifachen (bis vervierfachen).

1/2
Zucchini (bei mir waren’s 210 g)
1 Tasse
(Vollkorn-)Mehl
1/2 Tasse
Kakaopulver
1 Tasse
Rohrohrzucker (oder auch normaler Zucker)
1/2 TL
Backpulver
1/2 TL
Salz
1/2 Tasse
Öl
1 TL
Vanilleextrakt (optional)
1/2 Tasse
Schokotropfen oder gehackte Schokolade

Zubereitung:

Dauer:10 min + 40 min Backzeit

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  1. Während der Backofen sich erwärmt, die halbe Zucchini waschen und pürieren („wie ein grüner Smoothie“). Wer will, kann die Zucchini vorher noch schälen, ist aber nicht nötig.
  2. Die trockenen Zutaten alle vermengen. Hierzu den pürierten Zucchini und das Öl zufügen und alles gut – ohne trockene Stellen – mixen.
  3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegten (oder gut eingefettete) Backform geben. Ich habe (die ersten Male) hierzu eine Standardauflaufform benutzt, da ich keine passende Form da hatte, aber mittlerweile verdoppele ich das Rezept gerne auch für eine große Form.
  4. Den Teig in den Ofen auf die mittlere Schiene stellen und für ca. 40 min backen. (Die genaue Backzeit hängt von Form, Höhe der Brownies und Ofen ab, also zwischendurch mal checken✌️)

Viel Spaß mit dem Rezept und beim Essen der perfekten Brownies,

Sandra

Zucchini-Brownies - vegan, schokoladig & saftig

Oben mein Bild von 2020 und hier unten mein Bild von 2014 – ich glaube, meine Fotos sind besser geworden. Was meint ihr? 😉

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Unterstützung!

Ich freue mich, wenn ich dir helfen konnte! Du kannst auch mir helfen, indem du mich mit deinem Einkauf bei Amazon unterstützt. Das kostet dich nichts, wenn du dort einkaufst. Aber ich erhalte eine kleine Provision.

Klicke dafür einfach auf den Button und mit deinem nächsten Einkauf innerhalb von 90 Tagen unterstützt du mich.

Unterstütze mich kostenfrei mit deinem Einkauf bei Amazon

Veröffentlicht in Süße Naschereien

8 Kommentare

  1. Das ist ja super, da werde ich mich auch gleich ranmachen, zwar habe ich immer Kürbismus in der TK, aber die Zucchini müssen jetzt weg, einfrieren mag ich sie nicht.
    Mit Rote Beete habe ich sie auch schon gemacht, finde ich auch lecker, muss direkt mal testen, was mir nun am Besten schmeckt.
    LG MArlies

    • sandratieben

      Mach das – deine Kürbismus-Rezepte habe ich ja auch schon gesehen und die Brownies werde ich auch irgendwann mal ausprobieren 🙂

      LG, Sandra

  2. Julia

    Liebe Sandra,
    Ich hab deine Brownies gerade zum gefühlt 1000sten Mal im Ofen,es wird also Zeit dir Mal zu sagen,wie unglaublich perfekt sie sind 🙂 Ich hab noch NIE so saftige und schokoladige Brownies gegessen und egal wo ich damit auftauche,sie werden mir quasi aus den Händen gerissen. Ein besseres Rezept gibt es nicht. Und dazu noch so einfach! Ich danke dir..die Brownies sind bei uns der Heilige Gral!
    Beste Grüße,
    Julia

    • Dankeschön liebe Julia!
      Solche Kommentare sind so wunderbar! Ich liebe die Brownies auch immer noch und mache sie quasi immer für Gäste 🙂

      Liebe Grüße,
      Sandra

  3. Emma

    Ich würde das Rezept gerne morgen nachbacken, bin aber unsicher was für eine Tasse ich am besten nehme? Bei google finde ich ales zwischen 125-250ml Tassen, und das muss ja vom Verhältnis mit dem Backpulver und der Zuchini hinhauen?

    Vielen Dank schonmal, freue mich auf die Brownies

    • Ich nehm immer Kaffeebecher, also ca.200 ml. Viel Spaß morgen beim Backen und gib gerne mal eine Rückmeldung, wie es geklappt hat 🙂
      Alles Liebe,
      Sandra

  4. Lena

    Hey , ich ernähre mich erst seit 2 Monaten vegetarisch aber steige immer weiter ins Vegane ein.
    Bin gerade durch Zufall auf deine Seite aufmerksam geworden und habe dich direkt bei Instagram gesucht und gefunden. Ich habe richtig Bock drauf , all deine Rezepte auszuprobieren.
    Ich werde berichten . Deine Seite macht den Einstieg wirklich einfach und vor allem interessant .

    • Ups. Nach langer Zeit endlich eine Antwort auf den Kommentar (erstmal großes Sorry!).
      Das freut mich, wenn ich so Leuten helfen kann bei der veganen Ernährung. Schreib mir doch gerne nochmal, wie es so läuft.

      Alles Liebe und viel Erfolg,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.